Ravenna Park

ERIKS plant und baut nachhaltig

HalleWestfalen. 31. Oktober 2014. Ab etwa Ende 2016 will der Industriezulieferer ERIKS seine Kunden vom neuen Standort Halle Westfalen aus beliefern und betreuen. Bis dahin soll auf einem 7,4 Hektar großen Gelände im Gewerbegebiet Ravenna Park das neue Distributionszentrum und die Deutschlandzentrale des niederlän­dischen Familienunternehmens errichtet sein.

Die Grobplanung von ERIKS steht: In drei Baustufen sollen ein zirka 28.900 Quadratmeter großes Distri­butionszentrum, eine rund 3.000 Quadratmeter große Verwaltung und ein Parkhaus für bis zu 350 Mitarbeiter entstehen. Mit der auf rund 40 Mio. Euro geschätzten Investition will ERIKS den Rahmen schaffen, um in Deutschland weiter zu wachsen. In vier bis fünf Jahren will das Unter­nehmen seine Kapazität um 100 Prozent steigern.

Der Standort Halle, von wo aus künftig die 26 deutschen ERIKS-Unter­nehmen gesteuert werden, soll auf Sicht 300 Mitarbeiter zählen. Davon rund eine Hälfte in den Bereichen Lagerei und Versand, die andere in Vertrieb, Anwendungsentwicklung, Produktmanagement und Verwaltung.

Beim Bau und Betrieb der neuen Deutschlandzentrale mit angeschlos­senem RegionalCenter ist den ERIKS-Verantwortlichen das Thema Nachhaltigkeit besonders wichtig. Neben Öko-strom, Energie- und Wassersparen spielen auch die Themen Mitarbeiterentwicklung und soziales Engagement eine große Rolle in der Unternehmensphilosophie.

Bauvorhaben
Die Grobplanung für die neue Deutschlandzentrale mit angeschlossenem RegionalCenter der ERIKS Holding Deutschland steht. Baubeginn soll in 2015 sein, die Inbetriebnahme ist für Ende 2016 geplant.

Informationen zum Investor

ERIKS Holding Deutschland GmbH

Die niederländische ERIKS nv (8.000 Mitarbeiter, 1.8 Mrd. Euro Umsatz) besteht aus 80 Gruppengesellschaften auf vier Kontinenten, beliefert in 30 Ländern rund 200.000 Kunden. Das Sortiment des 1949 gegründeten technischen Handelshauses umfasst dabei mehr als 680.000 Bauteile aus den Bereichen Dichtungs- und Schlauchtechnik, Hydraulik und Pneuma­tik, Antriebs- und Verbindungstechnik sowie Armaturen- und Kunststoff­technik. Hinzu kommen Werkzeuge und andere Betriebsmittel für viele Produktions- und Wartungsaufgaben. Mit seinen Produkten wie mit seinen technischen und logistischen Dienstleistungen hat sich ERIKS als Zulieferer vieler Branchen einen Namen gemacht. Hierzu zählen der Maschinenbau, die Transportindustrie, die Energiewirtschaft, die Hersteller chemischer Produkte sowie die Lebensmittel- und Pharmain­dustrie. Beliefert werden der Wartungsmarkt, Generalunternehmer und Anlagenbauer ebenso wie Systemhersteller, Wiederverkäufer und Exporteure.

Die ERIKS Holding Deutschland GmbH, seit 1971 an der Brönninghauser Straße in Bielefeld-Heepen ansässig, hatte 2012 einen Anteil von 13 Prozent am Gruppenumsatz. 18 deutsche RegionalCenter bieten den Kunden einen Rundum-Service; sechs spezialisierte Fachunternehmen produzieren unter anderem hochpräzise Kunststoffteile für die Medizin, Spezialdichtungen für die Halbleiterindustrie, Sonderarmaturen für die Gasindustrie oder neue Antriebssysteme für Entsorgungsunternehmen. Deutschlandchef Hermann Maier, auch Mitglied des Konzernvorstands, beschreibt ERIKS so: „Unsere Kunden sehen uns als Partner, der ihnen einerseits bei der Entwicklung und Herstellung innovativer, nachhaltiger Lösungen zur Seite steht und andererseits durch Lieferantenre­duzie­rung, Prozessoptimierung und Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit die Kosten senken hilft.“

(1.797 Zeichen inkl. Blanks)

Ihr Ansprechpartner für Rückfragen:
ERIKS Holding Deutschland
Brönninghauser Str. 38
33729 Bielefeld
Pressestelle: 0521/9399-364