Ravenna Park

Aktuelles Archiv 2014

Archiv: 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010

Minister Michael Groschek eröffnet Südumgehung und Ravenna-Park:
Verkehrspolitiker haben die Haller über Jahrzehnte schmählich im Stich gelassen

Halle Westfalen. 31. Oktober 2014. Auf der Haller Südumgehung rollt der Verkehr: Ges­tern Mittag wurde von Landes­ver­kehrs­mi­nis­ter Michael Groschek und Halles Bürger­meis­te­rin Anne Rodenbrock-Wesselmann die neue Haller Südumgehung für den Verkehr frei­ge­ge­ben. Dies ist eine Umfahrung, die vor allem für mehr Wohlgefühl in Künsebeck und in der Haller sorgen wird. [mehr...]

Die Haller Südumgehung -
Alle zogen an einem Strang

Halle Westfalen. 31. Oktober 2014. Bei kaum einer neuen Straße haben Bund, Land, Kreis und Stadt so eng zusammen­gearbeitet wie bei der Haller Südumgehung: Plan an Plan, Kalender an Kalender und Hand in Hand wurden zeitgleich ein Auto­bahnzu­bringer, eine städtische Ent­las­tungs­straße, eine Kreis- und eine Landstraße parallel neu gebaut, verbreitert und er­neu­ert. [mehr...]

Autobahnzufahrt Schnatweg -
Gebaut für schwere Lasten

Halle Westfalen. 31. Oktober 2014. Bis die Lücke der A33 geschlossen ist, wird der Zubringer Schnat­weg schon viele tausend Tonnen tragen müssen. Denn er ist nicht nur ein wichtiger Teil im Nordosten der neuen Umgehung, sondern auch eine der Hauptzufahrten für viele Tausend Lkw- Ladungen Boden, mit denen die A33-Trasse auf Steinhagener und Haller Gebiet gebaut wird. [mehr...]

Die neue Entlastungsstraße -
Das Multifunktionswunder

Halle Westfalen. 31. Oktober 2014. Die Entlastungs­straße trägt den Namen des Indus­trie- und Ge­wer­be­gebiets, das sie auch erschließt und nach Norden begrenzt: Ravenna-Park. Sie ist 1,5 Kilometer lang und acht Meter breit. Gebaut ist sie nach den Vor­gaben der alten Bauklasse II als anbaufreie Haupt­ver­kehrsstraße mit überregionaler Ver­bin­dungs­funktion. [mehr...]

Die erneuerten K25 und L782 -
Die Westseite der Umgehung

Halle Westfalen. 31. Oktober 2014. Ein Großteil der neuen Verkehrslasten tragen bestehende Straßen: Zum einen die Tatenhausener Straße (K25) zwischen dem Ravenna Park und der Bokeler Kreuzung, zum anderen die Theenhausener Straße (L782), eine der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen im Kreis Gütersloh. [mehr...]

Historie der Haller Umgehung -
Lange Faustpfand für die A33

Halle Westfalen. 31. Oktober 2014. Vor 39 Jahren, im Juni 1975, bildeten genervte Anlieger der B68 in der Haller Innenstadt eine Bürgerinitiative, forderten mit mehr als 900 Unterschriften eine Entlastung. Zwei Jahre später lag ein neuer Generalverkehrsplan für Halle auf dem Tisch des Stadtrats. Dieser empfahl als Umgehungslösung den vorgezogenen Bau der A33 auf Haller Gebiet sowie den Anschluss an die B68 in Künsebeck und an die L782 in Bokel. Die Diskussion um die Haller Umgehung blieb ein Jahrzehnt eng mit dem Schicksal der A33-Planung unter wechselnden Mehrheiten in Bonn, Düsseldorf und Halle verknüpft. [mehr...]

Luftreinhalteplan Halle/Westf. -
Umgehung entlastet Ortsdurchfahrt

Halle Westfalen. 31. Oktober 2014. Mit der Verkehrsfreigabe für die Haller Südumgehung wird eine weitere zentrale Maßnahme des Luftreinhalteplans Halle umgesetzt. Die Folge: Die Luftqualität in der Ortsdurchfahrt B68 wird sich weiter verbessern. [mehr...]

Der Ravenna Park -
1A-Lage an A33 ist begehrt

Halle Westfalen. 31. Oktober 2014. Der Ravenna Park ist das neue Gewerbe- und Industriegebiet in Halle Westfalen. Direkt an der künftigen A33-Auffahrt Künsebeck baut die Gerry Weber International AG ein 90 Mio. Euro teures Multichannel-Lager mit angeschlossenem Werksverkauf; der auf Technikkomponenten spezialisierte Industriezulieferer Eriks plant eine neue Deutschlandzentrale mit Regionallager; die Bielefelder Hymmen Industrieanlagen GmbH konzentriert mittelfristig mehrere ostwestfälische Produktionsstandorte unter einer Adresse und der Klinikdienstleister Keppel & Kompagnon GmbH (bisher Steinhagen) errichtet seinen Hauptsitz. Rekordverdächtig: 35 Hektar Gewerbegrund in 1A-Lage an der A33 wurden in nur drei Jahren übergeplant, in 15 Monaten erschlossen und in etwas mehr als einem Jahr verkauft. [mehr...]

Gewerbeflächen – So soll es weitergehen

Halle Westfalen. 24. Oktober 2014. Der Ravenna Park ist ausverkauft, die Nachfrage nach Industrie- und Gewerbeflächen hält aber an: Derzeit liegen im Haller Bauamt elf Anfragen Haller Unternehmen vor. Diese benötigen fünf bis sechs Hektar Neubau- oder Erweiterungsfläche. Unabhängig von den Bemühungen der Haller Stadtplaner, weitere sechs Hektar Fläche im Ravenna Park genehmigt zu bekommen, will die Stadt Halle ein mittelfristiges Gewerbe- und Industrieflächenkonzept von einem Fachgutachter erstellen lassen. Ziel ist es, vor allem den heimischen Betrieben Perspektiven zur Erweiterung bieten zu können. Hierfür stellte der Haupt- und Finanzausschuss des Stadtrates jetzt 20.000 Euro bereit.

Detmold ist gegen Ravenna Park-Erweiterung

Halle Westfalen. 23. Oktober 2014. Das Detmolder Regierungspräsidium hat jetzt eine Anfrage der Stadt Halle auf Arrondierung des Industrie- und Gewerbegebiets abgelehnt. Der Grund: Die beantragten sechs Hektar Fläche im künftigen Dreieck von Entlastungsstraße und A 33 läge im Wasserschutzgebiet III des Steinhagener Wasserwerks. Die Macher des Gewerbegebiets wollen sich mit der Antwort aus Detmold nicht zufrieden geben: „Fast die gesamte Haller Innenstadt liegt im WSG III des örtlichen Wasserwerks“, so Bauamtsleiter Jürgen Keil vor dem Planungsausschuss des Haller Stadtrats. Zudem dürfe die A 33 dort gebaut werden. Keil berichtete weiter, in Detmold um einen Erörterungstermin gebeten zu haben. Der städtische Gutachter solle bestätigen helfen, dass es durchaus möglich ist, diese Fläche zu nutzen.

Offizielle Eröffnung am 31. Oktober 2014

Halle Westfalen. 10. Oktober 2014. Am Freitag, 31. Oktober 2014, findet die offizielle Eröffnung des Interkommunalen Industrie- und Gewerbegebiets Ravenna Park statt. Nach einer Feierstunde in einem Festzelt vor Ort, zu der die Stadt Halle (Westf.) rund 120 Gäste eingeladen hat, findet zudem die Eröffnung der Entlastungsstraße statt. Als Ehrengast hat sich NRW-Verkehrsminister Michael Groschek angesagt. Ab mittags wird der Verkehr über die neue Haller Umgehungsstraße fließen können.

Outlet-Ausfahrt wird umgeplant

Halle Westfalen. 4. September 2014. Die Erbauer des Gerry Weber-Outlets im Haller Ravenna Park rechnen mit bis zu 450 Fahrzeugen pro Stunde. Weil das zu langen Rückstaus vor der Ampel an der Entlastungs­straße führen kann, soll eine Einfädelspur, die den Großteil der Kunden direkt in Richtung Autobahnauffahrt am Kreisel Schnatweg führt, ge­plant werden. Der Bau- und Verkehrsausschuss stimmte bei zwei Enthaltungen der Grünen und einem Nein der UWG der Planung des Bypasses zu. Dieser soll etwa 155.000 Euro kosten.

Wall-Bepflanzung erfolgt in der Pflanzperiode bis zum Frühjahr 2015

Halle Westfalen. 4. September 2014. Mit ihrer Forderung nach einer Bepflanzung des Lärmschutzwalls entlang der Straße Ravenna Park rannten rund 150 Anlieger der Delbrügge-Siedlung jetzt offene Türen ein. Wie Eckhard Hoffmann, Leiter der Abteilung Tiefbau und Umwelt, jetzt im Bau- und Verkehrsausschuss berichtete, ist eine solche Bepflan­zung ohnehin geplant. Sie könne jedoch erst in der Pflanzsaison ab etwa Ende Oktober beginnen. Einem zweiten Antrag der Anlieger zu folgen, auf der Entlastungsstraße auf eine Tempobegrenzung auf 50 km/h hinzuwirken, sahen weder Experten noch Politiker eine Chance. Hoff­mann ergänzte: Üblicherweise gelte auf Straßen im Außenbereich Tempo 100, die Straße Ravenna Park sei wegen zweier Kreisverkehre jedoch schon auf 70 km/h heruntergestuft.

Storck will Werksverkauf im Ravenna Park

Halle Westfalen. 26. August 2014. Das Süßwarenunternehmen August Storck KG will in Halle einen Werks­verkauf für Endverbraucher eröffnen. Und zwar nicht am Werksstandort Paulinenweg, sondern im Industrie- und Gewerbegebiet Ravenna Park. Dafür möchte Storck seine Produkte (nimm2, Werthers, Toffifee, Knop­pers, Dickmanns u.a.) auf rund 400 Quadratmetern Fläche im in Bau befindlichen Mode-Outlet der Gerry Weber International AG präsen­tie­ren. Über eine dafür nötige Änderung des Bebauungsplanes berät am Donnerstag, 4. September, der Planungs- und Stadtentwicklungsausschuss des Haller Stadtrats.

Ravenna Park unter Strom

Halle Westfalen. 8. August 2014. Jetzt kann es richtig losgehen: Ab Montag werden Teile des Baugebiets Ravenna Park mit Baustrom versorgt. Dafür sorgen zwei Trafostationen, die vom lokalen Energieversorger Technische Werke Osning GmbH (TWO) bereitgestellt wurden. [mehr...]

B68 in Halle wird ab Oktober für durchfahrende Lkw voll gesperrt

Halle Westfalen. 31. Juli 2014. Mit dem für Herbst dieses Jahres ange­kündigten Abschluss der Bauarbeiten an Schnatweg und Tatenhausener Straße soll die neue Verkehrsverbindung von Anfang an den ihr zuge­dachten Zweck erfüllen – als Entlastungsstraße für die durch die Kern­bereiche von Halle und Künsebeck führende Bundesstraße 68. Wie heute bekanntgeworden ist will der Kreis Gütersloh spätestens Ende Oktober die B68 in Halle beidseitig für den durchfahrenden Schwerlastverkehr sperren. [mehr...]

Im Herbst kommt der Direktanschluss an die B 68

Halle Westfalen. 25. Juni 2014. Noch im Herbst dieses Jahres sollen die Bauarbeiten am Schnatweg und der Tatenhausener Straße abgeschlossen sein. Dies teilte Dienstag Lothar Krämer, Bauleiter bei Straßen.NRW in Bielefeld mit. Dann kann der Verkehr auf der Trasse der Haller Entlastungsstraße rollen – quer durch das Industrie- und Gewerbegebiet Ravenna Park. [mehr...]

Schnatweg bis Ende August voll gesperrt

Halle Westfalen. 23. Juni 2014. Von kommenden Freitag, 27. Juni, bis voraussichtlich Ende August wird der Bahnübergang Schnatweg der Haller Willem-Strecke – auf der Grenze zwischen Künsebeck und Amshausen – umgebaut. Dies teilte eben die Regionalniederlassung OWL von Straßen. NRW mit. Der Bahnübergang wird in dieser Zeit voll gesperrt. Anlieger wie die Bewohner der Delbrügge-Siedlung werden gebeten, die Vollsperrung über B68/Kreisstraße und Flurstraße zu umfahren.

Ravenna Park nach nur 14 Monaten fast ausverkauft

Halle Westfalen. 6. Mai 2014. Die erfolgreiche Vermarktung des interkommunalen Industrie- und Gewerbegebietes Ravenna Park sorgt bei den drei Bürgermeisterinnen Maria Unger (Gütersloh), Anne Rodenbrock-Wesselmann (Halle) und Marion Weike (Werther) für gute Stimmung: Nur 14 Monate nach dem Verkaufsstart im Februar 2013 sind fast alle Flächen vergeben. Auf 35 Hektar Baufläche werden überwiegend große Unternehmen etwa 1.000 neue Arbeitsplätze schaffen. Damit ist das Großprojekt schon jetzt ein voller Erfolg. [mehr...]

Gerry Weber investiert 90 Mio. Euro in Logistik-Zentrale

Halle Westfalen. 28. April 2014. Im Ravenna Park, dem interkommunalen Industrie- und Gewerbegebiet der Städte Gütersloh, Halle und Werther, wird seit gestern gebaut: Die Haller Gerry Weber International AG setzte den ersten Spatenstich für die Zentrale ihrer weltweiten Logistik. Bis Ende 2015 soll das neue Waren-Drehkreuz des Mode- und Lifestyle-Unternehmens entstehen. Das Investitionsvolumen beziffert Vorstandsvorsitzender Gerhard Weber mit rund 90 Mio. Euro. Es ist die bisher größte Einzelinvestition in der 41-jährigen Unternehmensgeschichte von Gerry Weber. [mehr...]

Verkehr rollt ab Freitag durch den Ravenna Park

HalleWestfalen. 8. April 2013. Freitagabend rollt der erste Verkehr auf der neuen Straße Ravenna Park im gleichnamigen Künse­becker Gewerbegebiet: Das Teilstück zwischen dem neuen Kreisel wird zusammen mit der Kreisheide (K30) freigegeben für alle, die Richtung Gütersloh fahren wollen oder die aus Richtung Gütersloh nach Künsebeck kommen. Der Grund: Ab Montag kommender Woche soll die Tatenhausener Straße wegen der A33-Brückenbau­arbeiten für mehrere Monate gesperrt werden. [mehr...]

Investoren prüfen Formen der Zusammenarbeit

HalleWestfalen. 11. März 2014. Anfangs stand nur das Thema Energie auf der Agenda, am Ende ging es um viel mehr: Bei der TWO trafen sich jetzt Projektleiter und Planer aller Firmen, die im interkommunalen Gewerbegebiet Ravenna-Park bauen wollen. Am Ende gab es eine Liste von Infrastruktur-Themen, an denen die Investoren gemeinsam weiterarbeiten wollen. [mehr...]

Eriks plant 40 Mio. Euro-Investition im Ravenna Park

HalleWestfalen. 28. Februar 2014. Geschäfte sind immer dann besonders gut, wenn sie beide Seiten glücklich machen: Hermann Maier, Deutschlandchef der Unternehmensgruppe Eriks, zeigte sich gestern begeistert vom Kauf "eines Sahnestücks" im Ravenna Park; Bürgermeisterin Anne Rodenbrock-Wesselmann freut sich auf einen neue, bislang wenig bekannte Größe der deutschen Wirtschaft auf Haller Boden. Gestern stellte das Unternehmen sich und seine Pläne im Haller Rathaus vor. [mehr...]

Hymmen zieht es in den Ravenna Park

HalleWestfalen. 27. Februar 2014. Die Er­folgs­geschichte des neuen Haller Industrie- und Gewerbegebiets Ravenna Park geht weiter: Gestern gab das Bielefelder Tra­di­tionsunternehmen Hymmen Industrie­anlagen die Verlagerung großer Teile des Unter­neh­mens nach Halle bekannt. Insgesamt sind im Ravenna Park knapp 50.000 qm Fläche für Hymmen vorgesehen. Sobald die Baugenehmigung vorliegt, soll mit dem ersten Bauabschnitt, einer 13.000 qm großen Montagehalle mit Verwaltungstrakt, begonnen werden. [mehr...]

Ältere Meldungen »